Mit Herzblut Kinder für gutes Essen begeistern

Rubrik:

Der Bürgermeister informiert

Herausgeber:

Gemeinde Oftersheim - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Wenn es um Essen und Kinder geht, fangen die Augen von Barbara Sanns-Schmidt an zu leuchten. Die Hauswirtschafterin arbeitet seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst von Oftersheim, Bürgermeister Jens Geiß würdigte sie dafür in dieser Woche im Rathaus. Von 1992 an kochte Barbara Sanns-Schmidt 15 Jahre lang in der Kindertagesstätte Fohlenweide, um danach als Hauswirtschafterin auch an der Theodor-Heuss-Schule zu wirken: „Ich habe eine große Familie und habe immer schon gerne gekocht und gebacken. Es macht mir Freude, auch bei Kindern das Interesse an gutem Essen zu wecken.“

Dabei war die Hauswirtschaft erst ihr zweiter Beruf. Barbara Sanns-Schmidt hatte zunächst als Augenoptikerin gearbeitet. Aber nach der Geburt ihrer Kinder schlug sie eine neue Richtung ein, die sie nicht bereut hat. „In der Fohlenweide habe ich fast alles selbst gemacht, vom Einkauf übers Kochen bis zum Wochenplan, und ich habe den Kindern erklärt, warum sie etwas essen, auf Bio habe ich Wert gelegt. Zum Geburtstag durften sie sich immer ein Lieblingsessen wünschen. Am Anfang waren es noch Pizza und Pommes und Eis. Aber bald waren es dann auch mal Hühnersuppe und mein Apfelschnee“, sagte sie und lächelte verschmitzt.

„Und ruckzuck sind 25 Jahre um“, stellte Bürgermeister Jens Geiß fest, „und Sie haben offensichtlich immer noch Spaß an Ihrer Arbeit“. Das bestätigte die Hauswirtschafterin: „Ich mache das immer noch gerne und mit Herzblut. Das geht weit über das Essen hinaus. Ich möchte das Beste für die Kinder.“

Zum Dank überreichte ihr Bürgermeister Jens Geiß einen Blumenstrauß mit Sekt und Glas, eine Sonderzahlung und ein Tag Sonderurlaub stehen ihr ebenfalls zu. Auch Hauptamtsleiter Jens Volpp, Sachgebietsleiterin Isabel Heider und Ulrike Chmielorz vom Personalrat bedankten sich für ihren Einsatz und wünschten ihr alles Gute für die Zukunft.